Studie belegt: Nazis, Rassisten und Konservative haben geringeren IQ. Linksliberale sind schlauer als Konservative!


Je intelligenter Menschen sind, umso eher sind sie bereit, sich auf Neues einzulassen. Konservative und religiöse Menschen haben hingegen einen geringeren Intelligenzquotienten. Psychologen glauben, dass man das Phänomen evolutionsbiologisch erklären kann.
Menschen mit geringerer Intelligenz liebäugeln zudem eher mit politischen Meinungen vom rechten Rand. Die spätere Einstellung lässt sich schon im Kindesalter ablesen, haben Langzeitbeobachtungen in Großbritannien ergeben.

Die Einstellungen eines Menschen lassen sich bereits im Kindesalter vorhersagen. 

Wer als Zehnjähriger in Intelligenztests schlecht abschneidet, pflegt als Erwachsener eher rassistische Vorurteile, berichten Psychologen um Gordon Hodson von der Brock University in Kanada (Psychological Science, online).
Rechts-konservative politische Anschauungen spielten dabei die Rolle als Katalysator, argumentieren die Psychologen: Menschen mit geringeren kognitiven Fähigkeiten neigten eher politischen Meinungen vom rechten Rand zu, "weil diese Stabilität und Ordnung im psychologischen Sinne bieten". Da diese Ideologien den Erhalt des Status quo betonten, förderten sie Vorurteile gegen andere soziale Gruppen, die diesen vermeintlich gefährdeten. Die Psychologen analysierten Daten aus zwei Langzeitstudien mit etwa 16.000 Briten.

In einer zweiten Studie untersuchten die Psychologen die Einstellung von etwa 250 US-Studenten zur Homosexualität. Je geringer die Fähigkeit der Probanden zu abstraktem Denken war, desto heftiger fiel auch die Ablehnung gegen Homosexuelle aus. Die Neigung zu rechtslastigem, autoritärem Gedankengut verstärkte die Korrelation deutlich.

Schon länger ist bekannt, dass die politische Einstellung von Menschen mit deren Intelligenzquotienten (IQ) einhergeht. 

Der Psychologe Satoshi Kanazawa von der London School of Economics veröffentlichte vor zwei Jahren eine Analyse, die er aus Daten von 15.000 Teilnehmern einer amerikanischen Langzeitstudie gewonnen hatte. Wer sich darin als "sehr konservativ" bezeichnete, erzielte im Schnitt einen IQ von 95, also fünf Punkte unter dem Durchschnitt. Wer sich hingegen als politisch "sehr progressiv" bezeichnete, kam im Schnitt auf einen IQ von 106.

Einen weiteren Hinweis darauf, wie unterschiedlich Menschen mit verschiedenen politischen Einstellungen sein können, liefern Psychologen um Mike Dodd von der Universität Nebraska-Lincoln im Fachblatt Philosophical Transactions of the Royal Society B (online). Sie beobachteten die physiologischen Reaktionen von Probanden, während diese Bilder betrachten mussten.
Politisch Progressive reagierten eher auf positiv gefärbte Darstellungen, die konservativen Teilnehmer waren hingegen vor allem auf negative Bilder fixiert. Auch diese Ergebnisse lassen sich im Sinne von Hodson interpretieren: Wie zahlreiche Studien gezeigt haben, sind Konservative misstrauischer als Progressive. Je weniger ein Mensch sich - wegen geringerer kognitiver Fähigkeiten - in einen anderen hinein versetzen kann, desto eher reagiert er eben mit Ablehnung.

IQ und politische Einstellung

Linksliberale sind schlauer als Konservative - zumindest im Durchschnitt.
Welche politische Einstellung Menschen haben, lässt sich auch an ihrem Intelligenz-Quotienten ablesen - jedenfalls im Durchschnitt. In einer amerikanischen Langzeit-Studie mit 15.000 Teilnehmern haben junge Leute, die sich als "sehr konservativ" bezeichnen, im Schnitt einen IQ von 95 - fünf Punkte unter dem Durchschnitt.

Ihre Altersgenossen, die sich als "sehr liberal" (im amerikanischen Verständnis des Wortes, also nach hiesigem Verständnis progressiv) bekennen, kommen auf 106 IQ-Punkte.

Für den Psychologen Satoshi Kanazawa, der an der London School of Economics lehrt, passen die Daten ins Bild: Intelligenz erlaube es den Menschen, sich anders zu verhalten, als es die Evolution in ihnen angelegt habe, argumentiert er in Social Psychology Quarterly.

Ihre höhere Geistesleistung gibt ihnen die Freiheit, neue Wege im sozialen Zusammenleben zu suchen. Sie können wegen ihrer Intelligenz eher Ressourcen für Menschen aufwenden, die nicht mit ihnen verwandt sind, und sind eher für staatliche Wohlfahrt, die höhere Steuern erfordert.

Höhere Intelligenz - neue Wege

Kanazawas Daten passen gut zu einer britischen Langzeitstudie: Unter gut 6000 Menschen, die im April 1970 zur Welt kamen und von Forschern seither begleitet werden, neigen die intelligenteren eher dazu, Grüne oder Liberaldemokraten zu wählen als Konservative oder die Labour Party.

Der Psychologe Ian Deary von der Universität Edinburgh hat den Unterschied in einer Studie 2008 beziffert. Die Grünen-Wähler in der Stichprobe hatten als Kinder einen mittleren IQ von 108, Anhänger der Konservativen 104 und Labour-Unterstützer 103. Nichtwähler und Anhänger einer rechtsextremen Partei lagen jeweils unter 100.

"Diese Unterschiede sind nicht groß, aber sie lassen sich auch nicht durch Zufälle erklären", sagt Detlef Rost, Intelligenz-Forscher an der Universität Marburg. "Um progressiv zu sein, brauchen Menschen kognitive Leistungsfähigkeit. Wer immer im Bekannten bleibt, muss nicht viel überlegen."

Ähnlich erklärt der Londoner Forscher Kanazawa die Ergebnisse. Mit Intelligenz könne sich der Mensch von Traditionen abwenden. Dazu zählt er auch die historisch neue Idee, nicht an einen Gott zu glauben. Unter den befragten Amerikanern hatten die "überhaupt nicht religiösen" einen IQ von 103 und die "sehr religiösen" einen IQ von 97.

QUELLEN:

Intelligenz
Kinder mit geringerem IQ neigen später eher zum Rassismus
http://www.sueddeutsche.de/wissen/intelligenz-kinder-mit-geringerem-iq-neigen-spaeter-eher-zum-rassismus-1.1254098

Konservative sind weniger intelligent
Linksliberale sind schlauer als Konservative - zumindest im Durchschnitt. Forscher finden das einleuchtend. Denn Tradition kommt auch ohne Denken aus.
http://www.sueddeutsche.de/wissen/iq-und-politische-einstellung-konservative-sind-weniger-intelligent-1.13440

Intelligenz und Evolution
Konservative haben geringeren IQ
Je intelligenter Menschen sind, umso eher sind sie bereit, sich auf Neues einzulassen. Konservative und religiöse Menschen haben hingegen einen geringeren Intelligenzquotienten. Psychologen glauben, dass man das Phänomen evolutionsbiologisch erklären kann.
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/intelligenz-und-evolution-konservative-haben-geringeren-iq-a-680956.html

Studie zeigt: AfD-Wähler haben durchschnittlich einen geringeren IQ
Ein bundesweiter IQ Test dokumentiert den durchschnittlichen IQ der Wähler der sechs größten Parteien bei der Bundestagswahl.
https://www.presseportal.de/pm/116734/3747055?fbclid=IwAR04ezbflXcVWsNbExRF5_NHODXHV3kpNisQAt3Na7zlf-8gR9KW4e9yaVM

Ich will, wo Es ist
Wie krank sind Rechtspopulisten und Rechtsextremisten? 
Versuch einer kleinen Psychopathologie der Neuen Deutschen Rechten
https://www.heise.de/tp/features/Ich-will-wo-Es-ist-4291253.html?seite=all

Studie: Liberale Menschen sind intelligenter als konservative und religiöse Menschen: eine evolutionsbiologische Erklärung
http://www.ttn-institut.de/taxonomy/term/19

AfD: Die Partei für die weniger Intelligenten?
Breite empirische Erhebung zeigt eindeutigen Zusammenhang zwischen niedrigerem Intelligenzquotient und rechter Gesinnung auf.
https://www.heise.de/tp/features/AfD-Die-Partei-fuer-die-weniger-Intelligenten-3987277.html

Thema: Rassismus
Steigende IQ-Werte: Warum die Menschheit immer schlauer wird
Die Psychologen haben ihre äußerst lange Zeitreihe auch benutzt, um mögliche Einflussfaktoren auf den IQ zu identifizieren. Das Erbgut spielt demnach keine große Rolle. Das Beispiel Kenia zeige zudem, dass IQ-Zuwächse auch ohne große technische Errungenschaften möglich seien, schreiben die Forscher. Dort war der IQ in ländlichen Regionen teils um 1,8 Punkte pro Jahr gestiegen. (...)
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/iq-warum-die-menschheit-immer-schlauer-wird-a-1036825.html

Kommentare